arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Kandidatur

Zukunft bewegen!

Bei der Bundestagswahl am 24. September kandidiere ich im Wahlkreis 299 für den Deutschen Bundestag und bitte um Ihr Vertrauen!

Wer Zukunft bewegen will, muss wissen wo er herkommt. Deutschland geht es gut, vor allem auch dank der SPD. Aber es ist jetzt auch an der Zeit, die drängenden Herausforderungen der Zukunft anzupacken und politisch den richtigen Rahmen zu setzen.

  • Zukunft braucht Arbeit: Unser Wahlkreis ist Jobmotor für die ganze Region. Gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und ein Ende von sachgrundlosen Befristungen sind unsere Ziele!
  • Zukunft braucht Heimat: Mehr Mittel für Schulen, KiTas, Straßen und Sportstätten in unseren Städten und Gemeinden!
  • Zukunft braucht Sicherheit: Schutz vor Kriminalität, mehr Polizei. Sozialen Abstieg verhindern, vor allem im Alter!
  • Zukunft braucht Innovation: Für eine Modernisierung und Digitalisierung, die wir frühzeitig mitgestalten und bei der der Mensch im Mittelpunkt unserer Politik bleibt!

Dafür steht die SPD – dafür setze ich mich ein. Damit wir jedoch gemeinsam die Zukunft bewegen können, müssen wir unsere Lehren aus den bisherigen Wahlen ziehen. Bei der Bundestagswahl am 24. September geht es ums Ganze: um eine Politik der Zukunft, die nur mit einer SPD-geführten Regierung gelingen kann.

Limbacher zum SPD-Bundestagskandidaten gewählt

Im Rahmen der SPD-Wahlkreiskonferenz Ende 2016 in Niederwürzbach wurde Esra-Leon Limbacher zum Direktkandidat der SPD für den Wahlkreis 299 Homburg gewählt. Zudem wurde er mit großer Mehrheit von der Landesdelegiertenkonferenz der Saar-SPD nun auch auf Listenplatz 5 der Landesliste zur Bundestagswahl gewählt.

In seiner Vorstellung empfahl sich der 27jährige Fraktionsvorsitzende aus seiner Heimatgemeinde Kirkel vor allem als ein Verfechter einer solidarischen Rentenreform.

„Wir dürfen es nicht einfach hinnehmen, dass auf der einen Seite Menschen nach über 40 Jahren Arbeit mit einer Mager-Rente leben müssen und jüngere schon vor Eintritt in das Berufsleben das Vertrauen in die eigene Rente verlieren. Weder die Jungen noch die Älteren in unserem Land dürfen um ihre Lebensleistung gebracht werden.“, so Limbacher. Die Rente müsse gerecht und vor allem verlässlich bleiben.

Die Struktur- und Sozialpolitik in seinem Wahlkreis nannte er neben Fragen der inneren Sicherheit als Schwerpunkt seiner Kandidatur. „Die Region muss in Berlin eine starke Stimme bekommen“, rief er unter starkem Beifall den Delegierten zu. Die Menschen in unserem Land dürften nicht abgehängt werden zugunsten einer Bevorzugung wirtschaftlich starker Metropolen. Den Spruch „Hier bin ich nicht zuständig“ dürfe es für die Arbeit im Wahlkreis nicht geben. Vielmehr gelte es die Probleme der Bürgerinnen und Bürger vor Ort anzupacken und zu helfen.

Wahlkreis 299

Der Wahlkreis 299 ist geprägt von lebendigen Industriezentren, wunderschönen Naturreservaten und einer spannenden Geschichte. Ob in Kirkel, Bexbach, Homburg, Blieskastel, Gersheim, Mandelbachtal, St. Ingbert, Neunkirchen, Spiesen-Elversberg, Friedrichsthal, Quierschied der Sulzbach, die Menschen und die Natur machen den Wahlkreis, den ich nach der Bundestagswahl 2017 in Berlin vertreten möchte, erst lebenswert. Die starken SPD-Gliederungen vor Ort sind verlässliche politische Partner, die mit ihrer langen Erfahrung für eine nachhaltige, soziale und verantwortungsvolle Politik streiten. Dafür will ich mich in Berlin stark machen. Wenn etwas nicht geht, suche ich Wege und Kontakte, die weiterführen und weiterhelfen. Für jede Kommune meines Wahlkreises.

Übersichtskarte Wahlkreis 299

Copyright Hinweise: Bilder aus der WikiCommons-Sektion von Wikipedia.de, Fotografen: DrAlzheimer, Gripweed, Mstp77, Lokilech, Elmar Ersch, Frank C. Müller, EPei